Musée Eugène Boudin

al9
Das 1868 von Alexandre Dubourg und Eugène Boudin gegründete Museum hat den Geist seiner Gründer bewahrt, indem es Werke von Künstlern präsentierte, die sich im 19. Jahrhundert aus der Region inspirieren ließen.

Das Museum zeigt eine bedeutende Sammlung präimpressionistischer und zeitgenössischer Gemälde normannischer Maler, die sich in Honfleur aufgehalten haben: Courbet, Boudin, Dubourg, Jongkind, Monet, Dufy, Friesz, Gernez, Hamburg, Herb …

Ein Raum beherbergt eine wichtige normannische ethnographische Sammlung: Kopfbedeckungen, Kostüme, Möbel …

Das Museum bietet temporäre Ausstellungen, die in der Kapelle des Museums installiert sind, sowie wechselnde Präsentationen der Dauerausstellungen des Museums: altes Spielzeug, Poster, Gemälde